Top-Navigation:

Frontansicht
Seitenansicht
Heckansicht

VIER MAL EIN GEWINNER   

Nach fast drei Jahrzehnten und drei Vorgänger-Generationen setzt Nissan mit dem neuen Micra erneut Standards im Kleinwagensegment. Die jüngste Ausgabe wurde von Grund auf neu entwickelt und soll vor allem das Fahren in Ballungsräumen und Innenstädten noch einfacher machen.

„Der neue Micra basiert auf der gleichfalls neuen globalen V-Plattform von Nissan. Er ist darauf ausgelegt, sich im denkbar anspruchsvollsten automobilen Umfeld zu bewähren – in europäischen Städten.“

Vincent Cobee, Projektleiter V-Plattform, Nissan Motor Co Ltd.

Auf einen Blick

  • Komplett neue Leichtbau-Architektur

  • Neues Exterieur und Interieur

  • Neu entwickelte Dreizylinder-Benzinmotoren, darunter eine Version....

.....mit Kompressoraufladung und Direkteinspritzung sowie....

....CO2-Emissionen von nur 95 g/km

  • Neues und ultrakompaktes CVT-Getriebe

  • Überragende Raumnutzung: innen geräumig, außen kompakt

  • Zahlreiche innovative Technik-Lösungen

  • Vertrieb in weltweit 160 Ländern

  • Produktion in vier verschiedenen Werken

Cockpit
Innenraum

Überblick

Der neue Micra - die bereits vierte Nissan-Baureihe mit diesem Namen – schlägt ein komplett neues Kapitel in der Geschichte dieses mit zahlreichen Preisen bedachten kompakten Stadtwagens auf.

Als erstes Nissan-Modell nutzt der neue Micra (interne Bezeichnung: K13) die komplett neue V-Plattform. Zugleich kommt er als Erster in den Genuss hochmoderner und extrem emissionsarmer Dreizylinder-Benzinmotoren. Und er wird als erster Micra weder in Japan noch in Europa gebaut, sondern läuft in vier Nissan-Werken in China, Thailand, Indien und Mexico vom Band. Die für Europa bestimmten Exemplare fertigt das Unternehmen in seiner neuen indischen Fertigungsstätte in Chennai.

Der Micra ist in der Tat ein wirklich globales Produkt. Er wird in weltweit 160 Ländern verkauft werden, darunter in zahlreichen aufstrebenden Märkten, die entweder gänzliches Neuland für Nissan bedeuten oder in denen das Unternehmen bislang nur eine bescheidene Präsenz besitzt.

 Das richtige Auto zur richtigen Zeit

„Der neue Micra ist für die im Wachstum begriffene Marke Nissan ein extrem wichtiges Auto. Er ist eindeutig das richtige Produkt zur richtigen Zeit. Um die Erwartungen europäischer Kunden zu erfüllen, kombiniert der neue Micra hohe Wendigkeit mit spritzigen Fahrleistungen und außergewöhnlich niedrigen Verbräuchen und Abgasemissionen“, sagt Andy Palmer, Senior Vice President, Global Product Planning, Nissan Motor Co., Ltd. „Der neue Micra bündelt eine Reihe neuer Technik-Lösungen – darunter die neuen Motoren und die komplett neue Bodengruppe –, die schon bald auch anderen Baureihen von Nissan und Renault zur Verfügung stehen werden.“

Die vierte Generation des Micra ersetzt den 2002 eingeführten Vorgänger, den in Japan und im britischen Sunderland produzierten K12. Entwickelt wurde der Neuling im Global Production Engineering Centre (GPEC) von Nissan im japanischen Zama.

 

Weltweit identische Qualitätsstandards gesichert

Für Nissan handelt es sich diesmal um mehr als nur ein weiteres neues Auto unter vielen. Die Produktionsspezialisten der Überseewerke wurden in das GPEC eingeladen, wo sie das hochmoderne Nissan Produktionssystem direkt kennenlernten. Anschließend gingen sie in ihre jeweiligen Heimatländer zurück, um dort mit Unterstützung japanischer Kollegen den Aufbau der Fertigungsanlagen und den Produktionsanlauf zu planen. Auf diese Weise behielt Nissan trotz eines hohen lokalen Fertigungsanteils von über 85 Prozent seine hohen und weltweit bindenden Qualitätsstandards bei.

 

Für mich war es die unmittelbare Konfrontation mit der Zukunft von Nissan“, sagt Projektleiter Vincent Cobee. „Wir trafen die Entscheidung, den neuen Micra als echtes Weltauto zu konzipieren. Auf dieser Basis schufen wir eine Kombination aus hoher Funktionalität, Modernität, gutem Design, flüssigem Handling und großer Geräumigkeit. Die Tatsache, dass wir den Micra erstmals nicht zuerst in Europa oder Japan einführen, hat absolut keinen Einfluss auf seine Qualität. Denn unser erprobtes, hochwertiges globales Produktions-System garantiert hohe Standards.“

Nach oben

MICRA
Kofferaum

„V“- für „vielseitig“ – das moderne Fundament des Micra

Die neue Plattform – „V“ steht für „versatile“ oder zu Deutsch „vielseitig“ – war einer der zentralen Pfeiler bei der Konzeption des neuen Micra. Auf hohe Steifigkeit und geringes Gewicht ausgelegt, ermöglicht sie ein agiles Handling bei zugleich sehr niedrigen Verbräuchen und Emissionen.

Dazu tragen entscheidend auch die beiden für den neuen Micra angebotenen 1,2- Liter-Motoren mit drei statt zuvor vier Zylindern bei.

  • Die Einstiegsversion, ein Saugmotor, leistet 59 kW (80 PS) und begnügt sich mit CO2-Emissionen von 115 g/km.

Sie wird noch übertroffen vom zweiten Aggregat, das Nissan ab Frühjahr 2011 im neuen Micra anbieten wird.

  • Dabei handelt es sich um einen Direkteinspritzer, der mit Hilfe eines Kompressors 72 kW (98 PS) freisetzt. Im Gegenzug sinken die CO2-Emissionen auf nur noch 95 g/km.

Die neuen Otto-Motoren arbeiten so effizient, dass Nissan beim neuen Micra auf eine zusätzliche – und in der Regel mit einem Preisaufschlag verbundene – Diesel-Option verzichten konnte.

Fünf Türen, ESP und sechs Airbags sind generell Standard

Anders als beim Vorgänger offeriert Nissan den neuen Micra vom Start weg ausschließlich als Fünftürer. Die Angebotsstruktur ist auch sonst übersichtlich: Zwei Motoren, zwei Getriebe (eine manuelle Fünfgangbox oder eine stufenlose
CVT-Automatik) und drei Ausstattungslinien (Visia, Acenta und Tekna). Alle Modelle sind durch die Bank mit einer elektrischen Servolenkung, ABS und ESP, sechs Airbags und elektrischen Fensterhebern für die vorderen Türen ausgerüstet. Eine manuelle Klimaanlage ist für die Visia-Version optional zu ordern.

Die Acenta-Modelle werden unter anderem durch eine Radio/CD-Kombination, eine Klimaautomatik, eine Geschwindigkeitsregelanlage und eine im Verhältnis 60:40 komplett umlegbare Rückbank aufgewertet. Die Top-Variante Tekna glänzt mit sonst nur von klassenhöheren Fahrzeugen bekannten Inhalten wie dem kombinierten Satellitennavigations- und Entertainmentsystem NISSAN Connect und dem innovativen Parkguide. Er taxiert die Länge von Parklücken und signalisiert dem Fahrer, ob der vorhandene Platz für seinen Micra reicht oder nicht. Eine perfekte Hilfe für enge und überfüllte Innenstädte.

5,65 Millionen Käufer bewiesen bislang ihre Sympathie für den Micra

„Mit über 5,65 Millionen verkauften Fahrzeugen in bald drei Jahrzehnten hat die Micra Baureihe ihre Beliebtheit eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Die neue Generation wird selbstverständlich die loyale Micra-Klientel weiterhin ansprechen, doch werden sein stilvolles Design, das weiter verbesserte Finish und die dynamischen Tugenden auch neue Kundengruppen anziehen”, ist Vincent Cobee überzeugt. „Die Signalwirkung eines CO2-Wertes von unter 100 g/km ist ebenfalls nicht zu unterschätzen.”

 

„Nissan hat ein attraktives Kompaktauto für Europa entwickelt, das sowohl leicht wie auch robust, sehr geräumig und verbrauchsarm ist. Der neue Micra macht Fahrten in einer typischen europäischen Großstadt zu einer betont angenehmen und einfachen Angelegenheit.“


Schriftgrösse wählen: